Eröffnung der Kunsthalle Pertolzhofen

am Samstag 26. Mai 2007

Aktionen:
Standkonzert der Pertolzhofener Blasmusik
Segnung duch Pfarrer Leo Heinrich

Grußworte und Ansprachen
Rainer Eiser, Bürgermeister Niedermurrach
Wolfgang Ehbauer, Amt für Landwirtschaft und Forsten
Emilia Müller, Europaministerin Bayern und Schirmherrin
Wolfgang Herzer, Kunstverein Weiden, KoOpf

Festbetrieb mit Hubert & Freunde

 

Die Kunsthalle Pertolzhofen ist die kleinste ihrer Art in Deutschland. Die Grundidee ist, eine Kunsthalle die allen Besuchern Tag und Nacht zugänglich ist, keine Personalkosten verursacht, keinen Strom von Außen benötigt, an jeden Ort transportierbar ist und keine Hemmschwellen für den Betrachter hat.

Die Kunsthalle Pertolzhofen, ein Seecontainer, versehen mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach um die Beleuchtung rund um die Uhr zu gewährleisten und Fenster um die Kunst im inneren des Container zu betrachten, hat ihren sogenannten Heimatstandort in Pertolzhofen am neu entstandenen Freundschaftsradweg Bayern-Böhmen. Durch die mobile Form wird sie aber auch an jeden Ort, der mit LKW und Kran erreichbar ist, transportierbar sein.

Die Kunsthalle Pertolzhofen wurde durch Förderungen der EU, des Bayerischen Landwirtschaftministerium und LEADER+, durch Spenden der Firmen Iliotek-Solaranlagen und Stahlbau Seegerer sowie durch Eigenarbeit der Kunstvereinsmitglieder realisiert.

Ein freies Angebot für zeitgenössische Kunst an kunstinteressierte und neugierige Bürgerinnen und Bürger.